Einzeltraining

Warum ein Einzeltraining / Intensivtraining?

 

 

Einzeltraining

Nur im Einzeltraining kann man folgende Probleme lösen: 

- Rückruftraining

- Leinenaggression

- Artgenossenaggression

- Ängste

- Autofahren

- Alleine bleiben

 

... all dieses und noch viel mehr sind Alltagsprobleme von Hundehaltern. Und diese sehr individuellen Probleme können NICHT im Gruppentraining behoben werden!!

Warum ist ein Einzeltraining vorzuziehen?

Ganz einfach! Weil ein Hund, der gar nicht weiß, was von ihm erwartet wird, in Stress gerät. Und wir kennen es von uns selbst: unter Streß können die wenigsten lernen oder arbeiten. Im Einzeltraining kann also ganz individuell und ohne Streß auf den jeweiligen Hund eingegangen werden, denn auch Hunde lernen unterschiedlich – einer lernt schneller, einer lernt langsamer.

Dasselbe gilt für den Menschen, der ja später im Alltag das Einzeltraining mit seinem Hund umsetzen möchte. Im individuellen Einzeltraining ist es viel besser möglich, auf Sie persönlich und Ihren Hund einzugehen. Der Mensch muss zwangsläufig lernen, warum der Hund so ist, damit er auf das unerwünschte Verhalten angemessen reagieren kann. Oft sind es Kleinigkeiten (aber eben sehr entscheidende Kleinigkeiten), die noch bearbeitet werden müssen, damit ein harmonisches Miteinander zu Hause und später in der Gruppe möglich wird. Das Einzeltraining findet in der Regel bei Ihnen zu Hause (Territorium) und erst später auf unserem Hundeplatz statt. Hier können individuelle Probleme dann sehr kontrolliert mit angepasster Ablenkung trainiert werden.

„Kann ich mal bei Ihnen vorbeikommen?“

Sehr oft werde ich gebeten sehr individuelle Probleme im Gruppentraining zu lösen. „Kann ich mal vorbeikommen?“ / „Mein Hund soll ja nur andere Hundekontakte haben können!“ Soviel kann ich Ihnen schon vorweg nehmen: Es ist niemandem geholfen, wenn ein neues Hund-Mensch-Team in eine bestehende Lerngruppe einsteigt. Zum einen würde der Neuling (sowohl Mensch als auch Hund) gar nicht verstehen um was es gerade geht, warum es so und nicht anders gemacht wird und was die Konsequenz sein wird. Er wird letztendlich frustriert den Platz verlassen und sich ggf. sogar noch ärgern, dass er dafür auch Geld bezahlen soll. Das ist absolut verständlich und gegen meine persönliche Philosophie. JEDER der zahlt, soll angemessen seine Leistung erhalten.

Auf der anderen Seite steht dann die Gruppe, die ja bereits Vorwissen hat und irgendwann genervt mit den Augen rollt, weil es nicht vorangeht. Der Trainer, in diesem Fall, meine Person, wird auch irgendwann am Ende der Nerven sein, weil es einfach nicht möglich ist adäquat den Anfängern und den Fortgeschrittenen mit Wissen zu versorgen – erfahrungsgemäß benötigen die Anfänger einfach mehr Zuwendung, die sie ja auch unbedingt erhalten sollen. Aus diesem Grund ist vor JEDEM Einstieg ins Gruppentraining das intensive Einzeltraining gesetzt, damit auch „Quereinsteiger“ wissen, um was es geht.

Uelzener Hunde - hat nicht das Rad neu erfunden!

Viele Menschen haben schon etliche Jahre Hundeschul-Erfahrung, aber dennoch passt es noch nicht ganz. Nicht immer ist es ganz einfach hier den Menschen davon zu überzeugen, sich zeitweilig (also vorübergehend!) auf eine andere Methode einzulassen - schließlich hat die bisherige ja auch nicht "funktioniert". Es hilft also nicht viel, alte Wege beschreiten zu wollen, wenn sie nicht zum Ziel führen 😉

Voraussetzung für eine Veränderung beim Hund ist eine Veränderung beim Menschen!

Besonders anzuraten ist der Einzelunterricht VOR / BEI der Neuaufnahme eines Hundes!

Bitte kontaktieren Sie mich, BEVOR ein neuer Hund einzieht. So können wir dann gemeinsam die ersten Stunden planen (ggf. auf Wunsch auch begleiten) und mögliches Problemverhalten im Vorwege verhindern.

 

Preise (inkl. Ust.):

Vorgespräch, Analyse des Hunde und Beratung des Eigentümers 39,00€ je angefangene Stunde

Training mit dem Mensch-Hund Team 39,00€ je angefangene Stunde

zzgl. Anfahrt 0,60 € / km