„Problemhund“

Training für „Problemhunde“

aggressiver Hund

Ihr Hund zeigt Verhalten wie ein Problemhund?

Er ist:

  • - aggressiv gegen Menschen und/oder Artgenossen?
  • - springt und reißt an der Leine, sobald er einen anderen Hund erblickt?
  • - beißt oder schnappt nach Ihnen, Ihren Kindern oder (fremden) Hunden?
  • - reißt Sie an der Leine durch die Gegend?
  • - bellt unentwegt am Gartenzaun?
  • - jagt jedes sich bewegende Tier?
  • - zeigt Ihnen die goldene Mittelkralle, wenn Sie ihn rufen?
  • - zerstört Ihre Wohnungseinrichtung, sobald Sie ihn alleine lassen müssen?
  • - übergibt sich während der Autofahrt oder zerstört es sogar?
  • - zeigt ein sonstiges unerwünschtes Verhalten?
  • - der Graus Ihrer Nachbarn und Sie sind mittlerweile das Gespräch der Straße?
  • - durch die Gemeinde mit Auflagen versehen worden?

 

Preise 

bei Hunden OHNE Aggressionen (Fluchtverhalten):

  • Vorgespräch und Analyse des Fehlverhaltens, sowie Beratung des Hundeeigentümers 39,00€ je angefangene Stunde
  • zzgl. Anfahrt 0,60€ / km außerhalb des LK Uelzen
  • Training mit dem Mensch-Hund Team 39,00€ je angefangene Stunde

bei Hunden MIT Aggressionen (gg. Menschen oder Artgenossen):

  • Vorgespräch und Analyse des Fehlverhaltens, sowie Beratung des Hundeeigentümers 59,00€ je angefangene Stunde
  • zzgl. Anfahrt 0,60€ / km außerhalb des LK Uelzen
  • Training mit dem Mensch-Hund Team 59,00€ je angefangene Stunde
 
 

Was genau ist eigentlich ein Problemhund?

Meiner Definition nach wird ein Hund zu einem Problemhund, wenn der Mensch ein Problem mit ihm hat. Dieses ist ein Empfinden und jeder Mensch empfindet anders.

Manche Menschen sagen, sie haben einen Problemhund, weil ihr Hund an der Leine zieht. Andere lächeln darüber und sind der Meinung, dass ihr Hund, der andere Artgenossen oder Menschen attackiert, der wahre Problemhund ist.

In meinen Augen gibt es nicht DEN Problemhund!

Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mal mehr und mal weniger intensiv mit dem Verhalten der Hunde. Und ich muss sagen, mir ist bisher noch kein Problemhund begegnet, den ich auch nach einigen Trainingseinheiten noch immer so empfand. Problem-Menschen dagegen begegnen mir täglich 😉

Grundsätzlich ist bei jedem Problemhund, das Problem am hinteren Ende der Leine zu finden. Aus diesem Grund sollte jeder Hundetrainer in allererster Linie mit dem Menschen arbeiten, dessen Verhaltensweisen analysieren und korrigieren. Wenn der Mensch sich richtig verhält, ändert der Hund sein Verhalten sofort – innerhalb von Minuten kann man so einen vermeintlichen Problemhund therapieren.

Nach dem was ich während der Ausbildung gelernt habe und was ich in all den Jahren an Erfahrungen gemacht habe, kann und muss ich sagen: Hunde machen keine Fehler! Sie reagieren lediglich so, wie sie es von uns Menschen gelernt haben bzw. was die Umwelt ihnen beigebracht hat. Jeder Problemhund ist also das Ergebnis der erzieherischen Defizite seines Halters oder seiner Umwelt.

Die Aufgabe eines Hundetrainers ist es also, das Fehlverhalten und das Fehlverständnis des betroffenen Hundehalters zu analysieren und zu korrigieren und schon läuft die Welt bei Mensch und seinem Problemhund wieder rund.

Dieses ist natürlich nicht im Gruppentraining mit vielen Menschen und Hunden gleichzeitig zu bewältigen. Der Wissensstand und das Verständnis der einzelnen Teilnehmer ist viel zu unterschiedlich, die Hunde sind oft viel zu aufgeregt und oft hibbelig, um lernen zu können. Die Hundehalter sind oft ausschließlich damit beschäftigt ihre Hunde zu bändigen und können nicht konzentriert zuhören. Hier ist ein intensives Einzeltraining inkl. Theorie-Unterricht für jeden einzelnen Menschen von Nöten. Erst wenn der Mensch verstanden hat, wo und was er falsch versteht oder macht, kann er sich selbst korrigieren.

Aus diesem Grund ist bei „Uelzener Hunde“ ein Intensivtraining, bestehend aus Theorie und Praxis, vor das Gruppentraining gestellt. Bei uns dient das Gruppentraining lediglich dazu, das Erlernte unter größerer Ablenkung zu festigen, stressige Situationen kontrolliert zu üben und sich selbst jederzeit reflektieren zu lernen – nur so können wir unseren Hund immer sicher durch unseren für sie komplizierten Menschen-Alltag führen.

Haben Sie ein Problem mit Ihrem Hund? Kontaktieren Sie mich und wir beheben es effektiv und nachhaltig, indem wir der Ursache auf den Grund gehen und an der Ursache arbeiten.

Wir machen keine Symptombehandlung!!

Bei uns gibt es keine Problemhunde – ALLE Hunde sind willkommen!